Freie Gruppeneinteilung

Grundlagen Freie Gruppeneinteilung

Das Aktivitätenmodul 'Freie Gruppeneinteilung' ermöglicht es Studierenden in Kursen selbständig Gruppen anzulegen (optional) und/oder sich in bestehende Gruppen eintragen. Trainer ohne Bearbeitungsrecht können zufällig einer Gruppe zugeordnet werden. Gruppendaten können als csv-Datei exportiert werden.

In Moodle kann man Gruppen auf zwei Weisen organisieren. Die herkömmliche Variante ist, dass Sie die Gruppen erstellen und dann die Teilnehmenden manuell den Gruppen zuweisen. Die Einstellungen finden Sie in Menu "Kursadministration" / "Nutzerinnen" / "Gruppen". Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, dass die Teilnehmenden sich selbst in Gruppen organisieren. Dazu fügen Sie die Aktivität "Freie Gruppeneinteilung" ihrem Kurs hinzu.

Wie kann ich Studierende ein Thema wählen lassen?

Mit der Aktivität Gruppeneinteilung können Sie ebenfalls die Studierenden ein Thema wählen lassen. Wie dies funktioniert sehen Sie im Video oder im nachfolgenden Link:

Weitere Tipps

Die Gruppeneinteilung bietet auch weitere Möglichkeiten an, so kann die Aktivität bspw. auch im Präsenzunterricht stattfinden.

  • Sie können im Kursverlauf mehrere Gruppeneinteilungen vornehmen. Damit Sie später die Gruppen auseinhalten können, legen Sie für jede dieser Gruppeneinteilung eine eigene Gruppierung an.
  • Nutzen Sie die Freie Gruppeneinteilung im Präsenzunterricht, wenn Sie das Plenum in Arbeitsgruppen aufteilen und nachvollziehen möchten, wer zusammengearbeitet hat.
  • Legen legen Sie die Gruppenvoreinstellungen in Excel fest und nutzen Sie die "Gruppen Importieren" Funktion der Gruppenverwaltung. Hierzu gibt es eine Excel-Vorlage.
  • Kombinieren Sie im Präsenzunterricht die freie Gruppeneinteilung mit einer Moodle-Aufgabe mit Gruppenabgabe, um die Ergebnisse der Gruppenarbeit einzusammeln. Definieren Sie den Aktivitätsabschluss für die Moodle-Aufgabe, um zu erkennen, wann alle Gruppen fertig sind.

Ultime modifiche: Thursday, 1 July 2021, 09:46